Kindliche Gefährdungen - im Fokus Misshandlungen

SoSe 2022

DozentIn

Prof. Dr. Ingeborg Wender, Dipl.-Psych.   

Beschreibung

Gefährdungen in der Kindheit entstehen insbesondere durch Misshandlungen. ´Kindesmisshandlung ist eine nicht zufällige, bewusste oder unbewusste , meist wiederholte gewaltsame körperliche und /oder seelische Schädigung von Kindern durch Handlungen.´ (eMedpedia, 2020) Misshandelte Kinder weisen häufig schwerwiegende psychische wie emotionale, kognitive und verhaltensbezogene Störungen auf, die mit erheblichem Leiden verbunden sind.
Themen zu Gefährdungen, die in der Veranstaltung im Fokus stehen sollen, sind z.B. kindliche Vernachlässigung, seelische Gewalt, körperliche Misshandlungen, sexueller Missbrauch, sexuelle Gewalt im Internet und Kinderpornografie. Auf der anderen Seite sollen Schutzfaktoren thematisiert werden wie Kinderrechte und Kinderschutz sowie Prävention unter besonderer Berücksichtigung des Aufbaus von Resilienz.

Literatur: u.a. Klicpera, C., Gasteiger-Klicpera & Be?i?, E. (2019). Psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter. 2.Aufl. Stuttgart: utb. Kap. 13
weitere Literaturangaben in der Veranstaltung


Termine:

Mi. 15:00 - 16:30 (wöchentlich) - Hauptveranst.

Erster Termin: Mi., 20.04.2022 15:00 - 16:30


(Veranstaltung in Stud.IP aufrufen)