TU Braunschweig
Project group: Digitale Lehre Fakultät 2 - 'Best Practice' Beispiele

Self-Guided-Exkursion

Übersicht

Fachbereich:                Biologie
Verantwortlich:           Dr. Christiane Evers, Prof. Dr. Robert Hänsch
Veranstaltungsart:      Exkursion
Aufwand:                     Sehr hoch, sowohl in der Vor- als auch Nachbereitung              
Nötig weil:
Gemeinsame Exkursionen waren nicht möglich.

Langfristiger Nutzen:
Self-Guided-Exkursionen sollen in Zukunft zusätzlich zur regulären gemeinsamen Exkursion angeboten werden. Allerdings ist der zusätzliche Arbeitsaufwand, besonders die Kontrolle der Protokolle, sehr hoch. Durch die Nutzung von Apps zur Erkennung von Pflanzen und dem Vergleich mit der manuellen Bestimmung können die Studierenden lernen, in wie weit Apps in der Lage sind Pflanzen zu bestimmen und lernen die Ergebnisse kritisch zu hinterfragen. Allerdings müssen Route und Arbeitsaufträge jedes Jahr neu erarbeitet werden.

Feedback der Studierenden:
Der Ausfall der Exkursionen wurde sehr bedauert, die Self-Guided-Exkursion wurde allerdings gut angenommen. Ein Kritikpunkt war die lange Zeit, die benötigt wurde um die Praktikumsprotokolle zu korrigieren. Ausserdem war das Upload-Limit bei StudIP ein Hindernis beim Upload der Protokolle.
 

Beschreibung

Für die Self-Guided-Exkursion wurde in der Vorbereitung eine Route erstellt und passend zur aktuellen Vegetation Arbeitsaufträge definiert. Die Studierenden sollten die Arbeitsaufträge nach Corona-Bedingungen abarbeiten und in einem Protokoll mit Bildern und Koordinaten dokumentieren.

Bei der Kontrolle der Exkursions-Protokolle wurde die Bestimmung der Pflanzen überprüft und ggf. vor Ort (mit Hilfe der Koordinaten und Fotos) die Validität der Ergebnisse geprüft. Dies war sehr aufwendig und konnte auch nicht von Studentischen Hilfskräften durchgeführt werden. Am Ende musste etwa die fünffache Zeit in Vor- und Nachbearbeitung investiert werden im Vergleich zur regulären Exkursion mit Geländeprotokoll.
 
No content blocks